top of page

Sieg im letzten Spiel der Damen I in der Hauptrunde

TSV Simbach 23:31 MTV Stadeln I


Im letzten Spiel ging es für unsere Storks zum weitesten Auswärtsspiel der Rückrunde nach Simbach. Schon zu Beginn des Spiels war klar, dass es für keines der beiden Teams punktetechnisch noch um etwas ging, da unsere Mädels bereits seit Wochen sicher in den Playoffs und die Gastgeberinnen aus Simbach in den Playdowns sind. Nachdem die ursprünglich angesetzten Unparteiischen leider durch einen Zwischenfall nicht antreten konnten, erklärte sich Tobias Deutsch, der bereits zuvor eine Partie der Jungend geleitet hatte, bereit einzuspringen und ermöglichte es so, dass die Partie planmäßig um 16 Uhr begann.


Unsere Mädels starteten zwar angriffstechnisch gut in das Spiel, jedoch fehlte in der Abwehr zunächst die letzte Überzeugung, Zweikämpfe anzunehmen und die Simbacherinnen kamen zu oft zu einfachen Toren. Ergebnistechnisch bemerkte man dies jedoch zunächst kaum, da die Gastgeberinnen zu unplatziert und hektisch abschossen und trotz der eher schwächeren Abwehr unserer Storks kaum zu Torerfolgen kamen (15. Minute 7:13).  Die Auszeit und Ansprache des Trainerteams machte sich in der Folge bezahlt und man merkte unseren Damen nach und nach an, dass man die Rückrunde als deutlicher Sieger beenden wollte. Die Abwehr agierte stabiler und man half deutlich  besser zusammen. Der Angriff blieb effektiv uns so ging es mit einem 9-Tore Vorsprung in die Halbzeit (8:17).


Nach der Halbzeit kam dann jedoch wieder die bekannte 10-Minute Schwächephase unserer Mädels. Tor um Tor schenkte man den Simbacherinnen, welche die Geschenke nun deutlich effektiver in Zählbares ummünzten und sogar bis auf drei Tore heran kamen (42. Minute 18:21). In dieser Phase kam es nicht nur zu einem offenen Schlagabtausch auf dem Feld, sondern leider auch zu unschönen Situationen neben dem Feld. Da der Schiedsrichter alleine war, konnte er nicht alle Aktionen ahnden, was den Spielerinnen und vor allem dem Trainerteam der Gastgeberinnen nicht gefiel. So waren sie mit einigen Entscheidungen des eigens gestellten Schiedsrichters nicht so einverstanden und es entstand auf ihrer Seite eine unnötige Hitze. Unsere Mädels ließen sich zwar kurz ablenken und mitreißen, zeigten dann jedoch auf dem Feld einen Reaktion. Unsere Mädels nutzten die angestaute Energie und zeigten das, was sie in dieser Saison besonders gut konnten. Kämpfen. Tor um Tor zog man wieder davon und ließ die Gegner verstummen. Mit einem mehr als verdienten 23:31 Sieg beendeten unsere Damen damit die Rückrunde und freuen sich als Gruppenerste auf die bevorstehenden Aufgaben in den Playoffs.


Es spielten:

Gasseter, Ebersberger M. (beide Tor), Dude (12), Seufert (3), Ebersberger K.(1), Rothe, Retsch (1), Ebersberger A.(6), Knab (1), Sandner (3), Neumann (4)


139 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page