Spielbericht Damen 1 - 02.11.2019

HSV Bertheim : MTV Stadeln I 27:19


Für das nächste Auswärtsspiel verschlug es den MTV am Samstag in das Würzburger Land: Genauer gesagt in das unterfränkische Bergtheim.

Hier sollte in der ersten Halbzeit ein spannendes Spiel auf Augenhöhe ausgetragen werden. Denn obwohl der HSV in der bisherigen Saison noch keinen Punkt daheim abgeben musste, waren die Stadelner Damen optimistisch, dass in der Willi-Sauer-Halle möglicherweise etwas zu holen sein könnte.


Und schon nach 5 Minuten konnte man sehen, dass sich der MTV für die Auswärtsfahrt belohnen wollte (3:3). Denn was gut funktionierte, war die Abwehrreihe, die immer wieder den Bergtheimer Angriff forderte. Umgesetzt wurde nämlich genau das, was man besprochen hatte: Gutes und schnelles Umschaltspiel, um die gefährliche erste Welle der Bergtheimerinnen zu verhindern. Vorzeitiges Fazit: Kaum ein gegnerischer Gegenstoß.


Und auch wenn sich die Chancenverwertung trotz gut gespieltem Angriff ein bisschen schleppend zeigte, ließ sich Stadeln keineswegs abschütteln … 17 Minute: 8:7. Mutig voran glich der MTV in der 25. Minute zum 11:11 aus und ging danach sogar zum ersten Mal in Führung! Konnte diese jedoch bis zum Halbzeitpfiff aufgrund von kleinen Unaufmerksamkeiten nicht behaupten und so trennte man sich mit einem 13:12 in die Pause.


Auf der gespielten Halbzeit konnte aufgebaut werden. Unsere Damen entpuppten sich als ernstzunehmender Gegner. Vielleicht konnte man der Heimmannschaft doch noch einen Punkt entlocken?


Aus der Kabine kam Stadeln leicht verschlafen, weshalb sich der HSV in Minute 40 zu einem 18:15 Vorsprung kämpfen konnte. Bis zur 43. Minute ließ man nicht locker: es blieb beim 3 Tore Rückstand, die Tür blieb weiterhin offen. Doch trotz schön erarbeiteten Chancen, netzte der Ball nicht im Tor ein… 8 Minuten lang fiel durch den Stadelner Angriff kein Tor. So konnte sich Bergtheim bis zur 51. Minute einen komfortablen Vorsprung erarbeiten (23:18). In den letzten Minuten passierte nichts Spektakuläres, Stadeln ließ abreißen und die Partie wurde mit 27:19 beendet.

Letztendlich verhinderten doch einige technische Fehler und eine mäßige Chancenverwertung im Angriff ein glückliches Ende für Stadeln. Das Ergebnis lässt leider nicht das viele Positive durchscheinen, was der MTV durch das Spiel mitnehmen wird, wie zum Bespiel ein gutes Umschaltspiel und eine stark agierende Abwehr.


Jetzt heißt es vollen Fokus auf das kommende Heimspiel (09.11.) gegen die HSG Fichtelgebirge. Anpfiff ist um 18 Uhr im Storchennest. Das Statement ist gesetzt: Diese 2 Punkte bleiben in Mittelfranken.


Für den MTV Stadeln spielten:

Anja Gasseter, Sophia Ascherl (beide Tor); Kim Ebersberger; Nikola Dude (6/4); Melina Michalowski; Lea Rupp; Nadja Rothe (2); Leoni Heckel (4); Tassja Retsch (1); Christina Knab; Laura Schmidt (2); Sophia Michalowski (3); Sandra Wild (1).


Trainer: Carsten Peine, Moritz Häckel, Rainer Tischendorf und Anna Ebersberger

Copyright 2019

MTV Stadeln e. V. 

#KinderhandballFürth #HandballFürth #HandballinFürth #HandballvereinFürth #KindersportFürth