Spielbericht TSV Winkelhaid - Damen I (23:28)

Endspielstimmung in Winkelhaid. Diesen Samstag ging es für die Storks zu einem besonders wichtigen Auswärtsspiel gegen die direkten Konkurentinnen aus Winkelhaid. Eine Partie bei der von Anfang an eins für unsere Storks klar war: Wollten sie noch aus eigener Kraft die Playoffs erreichen, mussten sie heute mit 3 Toren gewinnen. Eine Drucksituation, mit der man nicht jedes Wochenende konfrontiert wird. Die Halle war voll, die Mädels bereit. Es konnte los gehen.


Das Spiel begann genau so, wie sich das die zahlreichen angereisten Fans unserer Damen gewünscht hatten. Eine solide Abwehr und ein gnadenlos effektiver Angriff brachte unsere Storks bereits nach 13 Minuten mit 3:10 in Führung.


Die sichtlich geschockten Winkelhaider Damen kamen in Folge jedoch besser ins Spiel und arbeiteten sich immer näher heran. In dieser Phase des Spiels fehlte unseren Damen das nötige Glück und die Klarheit in den Aktionen. Das ermöglichte es Winkelhaid bis zur Pause bis auf drei Tore aufzuschließen. Ein Ergebnis mit dem Stadeln zwar in den Playoffs wäre, sicher aber nicht das gesetzte Ziel darstellte (12:15).


So war die Marschroute für Halbzeit zwei klar. Möglichst schnell den Sack zumachen und Winkelhaid bloß nicht weiter heran kommen lassen. Dieses Vorhaben gelang jedoch nicht wirklich, weil auch die Hausherrinnen wussten, was für sie auf dem Spiel stand. Beide Mannschaften präsentierten eine starke, kämpferische Partie und bereiteten den zahlreichen Zuschauern ein spannendes Handballspiel.


Stadeln führte immer wieder mit zwei oder drei Toren, konnte sich aber einfach nicht weiter absetzten und so passierte was passieren musste. Knapp 9 Minuten vor Ende des Spiels glich Winkelhaid erstmals aus. Die Partie wurde hektisch und Stadeln musste nun auch noch in Unterzahl agieren (23:23).

Die Zuschauer und Bank, welche das Spiel für Stadeln fast zu einem Heimspiel machten, waren nun mehr denn je gefordert und sie lieferten. Unter tobendem Applaus und Anfeuerungsrufen sammelten die Mädels noch einmal alle Körner zusammen und besonders eine von ihnen übernahm die Verantwortung. In Unterzahl agierte Anna Ebersberger besonders cool und traf in den letzten fünf Minuten gleich drei mal für unsere Störche, welche in dieser Phase komplett ohne Gegentor blieben. Das letzte Tor des Tages fiel durch einen Treffer von Sophia Michalowski und besiegelte den 23:28 Sieg unserer Mädels.


Ein Spiel mit Folgen. Unsere Damen retten sich unabhängig von dem Spiel in Bergtheim am nächsten Sonntag in die Playoffs, während die Winkelhaider in die Playdowns müssen. An dieser Stelle wünschen wir den Damen aus Winkelhaid viel Erfolg und bedanken uns noch einmal bei allen Fans, ohne die das Spiel ganz anders ausgegangen wäre. #gemeinsamsindwirSTORK


Gasseter, Hoffmann (beide Tor), Dude (6), Seufert (1), Michalowski M., Rothe(2), Heckel L.(7), Retsch (1), Szkudlarek, Ebersberger (8), Knab(1), Heckel A., Michalowski S.(2)

111 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen