top of page

Zweiter Sieg im dritten Spiel für Männer 2

MTV Stadeln II 36 : 26 SC Schwabach 04 II


Nach dem überzeugendem Sieg gegen Bad Windsheim erwartete die Landesliga Reserve des MTV an einem schönen Samstag Nachmittag die Zweitvertretung aus Schwabach. Diese hatte ihre Auftaktpartien gegen Flügelrad und Dietenhofen eindrucksvoll gewonnen.


Der kleine Kader der Vorwoche wurde um die Routiniers Klein M., Hähnle P. und den frisch gewordenen Papa ( Glückwunsch von der M2 Pressestelle) erweitert. Auch schaften es Urlaubsrückkehrer Schneider S. und zu guter letzt Kücken Yannick S. in den Kader.


So konnten die Zuschauer in dem nicht ganz ausverkauften Storchennest auf ein spannendes Spiel hoffen.


In den ersten Zehn Minuten tasteten sich beide Teams ab, vor allem Taubald und Hähnle fanden aus Stadelner Sicht einfache Tore. So spielte man sich in der 10. Minute erstmal eine 2-Tore-Führung heraus. Ab dann Schlug die Zeit für Stadeln und Sinnbildlich dafür die Zeit von Stefan Heidingsfelder. Mit frisch gebackener Papakraft und Schlafmangel gesegnete Rückkehrer fand ab jetzt bis Spielende in das Spiel. Am Ende standen 13 Tore zu Buche.

Doch vorerst wieder zum Spiel.


Die Seiten beim Halbzeittee wurden mit 18:11 getauscht. Schon eine kleine Vorentscheidung!?

Die Erfahrung aus letzter Saison die Spiele eher eng zu entscheiden wollte man unbedingt umgehen.


Also sollte man konzentriert in die 2. Halbzeit starten. Mit einer personellen Veränderung überraschte Coach Heidi M. Zuschauer und Gegner. So fing die junge Garde und einige A-Jugendspieler an, diese machten ihre Sache souverän. Sie bauten den Vorsprung langsam aber stetig aus. So plätscherte das Spiel vor sich hin, bis sich Tim bei einem Zweikampf um den Ball die direkte Rote Karte abholte. Sein Plan nicht das 30. Tor werfen zu müssen ging damit voll auf. Einfach Clever für den Jungspund. Am Ende stand ein souveräner 36:26 Sieg auf der Anzeigetafel.


Man bedankt sich bei den Schiedsrichterinnen und dem sehr fairen und sympathischen Gegner aus Schwabach.


„Eine fantastische Teamleistung in denen sich alle Spieler einbringen konnten. Aber vor allem freut es mich für Stefan, der sich für seinen Freigang von daheim so belohnt hat. Das ist der Stefan den ich hier kennen gelernt hab. Ich bin mir sicher da werden noch einige Spiele von ihm kommen, der fängt grad erst wieder an!“, so Jungtrainer Hannes Brossog am Mikro bei Dyn nach dem Spiel.


Evtl. zeigen kann er dies im nächste Auswärtsspiel. Sonntag den 8.10 tritt man um 18:45 bei Flügelrad II an. Ob er auch hier Freigang bekommt bleibt aber noch abzuwarten.

Diesmal hofft man dann ohne direkte Rote Karte auszukommen, aber an der Leistung von heute anknüpfen zu können.

Auf zahlreiche Unterstützung hofft man trotz des eher ungünstigem Anpfiff trotzdem. Der Tatort soll auch nicht so gut sein- Versprochen!



Die M2 Pressestelle




166 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page