Spielbericht Männer 1 - 25.09.2021

MTV Stadeln I : SV Michelfeld 30:28


Storks mit Licht und Schatten zum Saisonstart

Vergangene Woche war es dann auch endlich für die Männer 1 so weit, nach einer sehr langen handballfreien Zeit und (gefühlt) noch längeren Vorbereitung, durfte man, nach Beendigung aller Urlaube (oder?), endlich zum finalen Vorbereitungsspiel bei der HSG Rödental/Neustadt antreten. Halt Stop, richtig, Vorbereitung war ja eigentlich vorbei - dumm nur, dass man als Mannschaft anscheinend noch nicht so ganz mitbekommen hatte, dass es schon um zwei Punkte zum Auftakt in die Landesliga Nord 21/22 ging. So präsentierte man sich leider wie bei einem Sonntag nachmittäglichen Ausflug zum Kaffee mit begleitendem Handballspiel und die Geschichte dieses ersten Spiels ist schnell erzählt. Die heimische HSG hatte in allen Belangen die Nase vorne und spielte das Ganze routiniert und ohne vorhandene Gegenwehr der Gäste, bis zum Ende runter, so dass nach 60 Minuten eine doch schmerzliche Niederlage für die Storks zu Buche stand. Noch schmerzlicher war nur der Ausfall von Andrehleiter Belatron, der sich leider nach 0,24 Minuten Spielzeit in seiner ersten Abwehraktion unglücklich am Knie verletzte und den Storks längerfristig fehlen wird.

Somit war die Devise für die Trainingswoche und den Heimspielauftakt gegen die Freunde vom SV Michelfeld klar – einfach alles besser machen als zum Start und vor Allem als Mannschaft den notwendigen Einsatz an den Tag legen. Schwieriges Unterfangen ohne Aussicht auf eine Bacardi Party im Anschluss, zugegebener Weise. Aber anscheinend war auch die Reservierung beim Frankenwirt verlockend, denn zumindest in Puncto Bereitschaft waren die 60 Minuten gegen Michelfeld schon eine deutliche Steigerung als noch die Woche zuvor in Oberfranken gezeigt. Man fand gut in die, am Anfang noch recht ausgeglichene, Partie und hatte in PB32 auch einen hervorragenden Rückhalt im Tor. Vorne setzten vor allem Daniel Schüller und Egon Bauernschmidt Akzente und so konnte man sich 5 Minuten vor dem Pausentee erstmals mit 3 Toren zum 11:8 absetzen und somit den Gast zur Auszeit zwingen. Diese zeigte allerdings Wirkung und Michelfeld glich bis zur Halbzeit wieder aus, sodass beim Stand von 12:12 die Seiten gewechselt wurden. Nach der Pause konnte der SVM dann letztmals in Führung gehen und hatte sogar die Chance auf 2 Tore wegzuziehen, doch Önder Toprak überzeugte beim 7m durch starkes Stellungsspiel und von diesem Zeitpunkt an übernahm das junge Stadelner Team die Initiative. Angetrieben durch einen starken Lukas Nieschler, den trickreichen AAA sowie den besten Feldtorschützen Alex M., wie immer durch Wurfeffektivität überzeugend, war man stets mit 2-3 Toren in Führung und konnte diese sogar bis zum vorentscheidenden 29:23 zwei Minuten vor Schluss ausbauen. Viel Routine durch Spielertrainer Erik Pohland rettete den Spielstand schließlich über die Zeit, da Alex M. und Felix Laser zeigten, warum Parteiball zum Aufwärmen nicht zu ihrer Lieblingsübung zählt. So endete das Spiel knapper als notwendig mit 30:28, aber am wichtigsten: mit den ersten beiden Punkten für die Storks. Umso ärgerlicher ist in der retrospektiven auch der Auftritt in Rödental, aber wieder einmal hat sich gezeigt, dass man einfach die richtige Einstellung und den Willen an den Tag legen muss, um in dieser Liga mitspielen zu können. Jetzt bleiben den Storks zwei Wochen zur Regeneration, besonders wichtig für AAA der sich leider bei einem spektakulären Dreher an der Leiste verletzt hat, bevor das nächste schwere Auswärtsspiel im Fichtelgebirge wartet. Vielen Dank an alle Unterstützer in der Halle!

Gegen Michelfeld spielten: Toprak, Beck (beide Tor), Schüller (3), Michalowski (6), Halmen, Herbst (1), Pohland (3/1), Laser, Reese, Bauernschmidt (5), Wirth (2), Altwish (6/3), Nieschler (4); Trainer: Kopatsch

269 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen