Damen I verliert trotz starker Leistung beim HBC Nürnberg

Zu ungewohnter Zeit traten unsere Damen am vergangenen Dienstagabend zum Derby gegen die Damen des HBC Nürnbergs an.


Der Beginn des Spiels war von einem hohen Tempo und daraus resultierenden „einfachen Ballverlusten“ und Hektik auf beiden Seiten geprägt. Die Abwehr hingegen funktionierte von Beginn an bei beiden Mannschaften gut und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Der kleine Zwischenspurt der HBC Damen, mit welchem sie bis auf vier Tore davon zogen, hielt jedoch nicht lange an und unsere Storks kämpften sich immer wieder zurück. Der Angriff harmonierte zunehmend besser und auch in der Abwehr stand man gewohnt sicher, sodass sich beide Trainer erst spät in der ersten Halbzeit dazu gezwungen sahen, eine Auszeit zu nehmen. Den letzten Treffer erzielte dann eine Nürnbergerin eine Sekunde vor Ende der ersten Hälfte. Ärgerlich für unsere Damen, welche sich erst kurz zuvor noch bis auf ein Tor heran gekämpft hatten und nun doch mit minus zwei die Pause antraten. (15:13)


Nach der Halbzeitpause verloren unsere Damen jedoch den Faden und so wurde schnell aus dem 15:13 ein 22:16 (40. Minute). Sichtlich geschockt über den Beginn der zweiten Hälfte dauerte es, für die mitgereisten Fans aus Stadeln, eine gefühlte Ewigkeit bis sich unsere Damen von dem Fehlstart erholten. Das Spiel einfach so herzugeben kam jedoch nicht in Frage. Leoni Heckel eröffnete mit ihrem Tor einen 1:6 Lauf für die Storks, mit dem es gelang, bis auf 3 Tore heran zu kommen (55. Minute 27:24). Unsere Storks gaben noch einmal alles und zeigten Moral. Am Ende sollte es jedoch leider nicht reichen und so musste man sich nach einem starken Schlusssprint doch mit 30:26 geschlagen geben.


Gasseter, Hoffmann (beide Tor), Contreas Blum (5), Dude (5), Seufert (2), Neumann (4), Rothe(1), Heckel L.(3), Retsch (1), Schwab, Ebersberger (3), Sandner, Heid (2)

154 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen