top of page

Auswärtssieg in Flügelrad für unsere Männer I

ESV Flügelrad : MTV Stadeln I 22:36


Am Samstag den 28. Januar um 17:00 Uhr traten die Storks beim Tabellendritten der Gruppe zwei der Bezirsoberliga Mittelfranken – dem ESV Flügelrad – an. Nach einigen eher durchwachsenen Testspielen als Vorbereitung, war das Ziel klar – anknüpfen an die Siege aus den letzten Spielen im Jahr 2022 und die nächsten beiden Punkte erkämpfen. Diese wären gleichzeitig mit der Teilnahme an der Aufstiegsrunde verbunden und würden somit den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga weiterhin möglich machen. Coach Rödl hatte einen vollständigen Kader zur Verfügung und einem spannenden Spiel stand nichts im Wege.


Trotzdem kamen die Stadelner eher holprig aus den Startblöcken. Besonders defensiv war man von Beginn an nicht aktiv genug und auch offensiv glänzte man zunächste mit eigenen Fehlern, sowie wenig überzeugenden Abschlüssen. Einzig das Umschaltspiel diente der Anzeigetafel als gewinnbringendes Mittel, weshalb die ersten Tore auch fast ausschließlich über die Außenspieler erzielt wurden. So stand es nach 22 gespielten Minuten 11:9 für das Heimteam und Coach Rödl sah sich zu einer Auszeit gezwungen. Diese fruchtete glücklicherweise, das Stadelner Spiel bekam durch die Herreinnahme von Lukas Nieschler mehr Tiefe und auch defensiv steigerte man sich im Verbund mit dem Torhüter. Dies hatte zur Folge, dass man sich bis zur Pause mit 13:15 etwas absetzen konnte.


Halbzeit zwei startete dann mit der Sternstunde der Katze von Eibach aka PB32. Paul Beck vernagelte das Stadelner Tor und kassierte 9 Minuten lang keinen einzigen Gegentreffer, was dafür sorgte, dass man sich spielentscheidend auf 13:21 absetzen konnte. Besonders auch Jonas Herbst, mit 7 Treffern bester Torschütze an diesem Abend, konnte von den Torhüterparaden profitieren und einfache Tore im Gegenstoß erzielen. Positiv zu erwähnen gilt es auch Daniel Schüller, nach langer Verletzung (wie erwartet) topfit zurück zum Team gestoßen und auch direkt ein positiver Faktor im Mittelblock. Besonders der clevere Schachzug eines Abwehr/Angriff Wechsels zahlte sich hier aus, um längerfristig von der körperlichen Fitness zu profitieren. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin, es wurde auf beiden Seiten munter durch gewechselt und schließlich mit einem 22:36 Endstand die dritte Halbzeit eingeläutet.


Danke an alle Unterstützer vor Ort!


In zwei Wochen gegen Zirndorf, im letzten Spiel der Vorrunde, gilt es nun die Leistung der zweiten Halbzeit zu konservieren, was gegen einen starken Gegner nicht einfach werden wird. Zwei weitere Punkte zum Abschluss würden nicht nur den Staffelsieg bedeuten, sondern auch helfen, um mit der bestmöglichen Ausgangslage in die Aufstiegsrunde zu starten. Beim Spiel Erster gegen Zweiter freuen wir uns natürlich über jede Unterstützung – Anpfiff in der Sporthalle Stadeln ist am Samstag den 11.02. um 18:00 Uhr. Bis dahin!


In Flügelrad spielten:

Tor: Karaoglu; Beck;

Herbst (7); Michalowski; Heininger; Delatron (je 5); Pohland; Nieschler (je 4); Forstner (3); Laser (2); Bauernschmidt (1); Schüller; Wirth; Reese;


Trainer: Rödl


212 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page